Kneipen & Bands

Zum Alten Schloß – Schloßstraße 21

FRYD Blues

„Wenn Du‘s frittierst, wird es fetter, knuspriger und einfach besser!“
Diese Band frittiert auch – und zwar den Blues.
Heraus kommt dabei hervorragender Bluesrock mit Songs von ZZ Top, Cream, Dr. Feelgood, Jimi Hendrix uvm. Die Köche haben zusammengezählt über ein Jahrhundert Bühnenerfahrung und erfüllen sich mit der Band den Traum in zwangloser Art und Weise die Musik ihrer Helden zu spielen.
Mit dabei sind: Soßenspezialist Thomas Ruberg, Obergrillmeister Michael James Couley, Stabspommeskanonier Matthias Bader und Junior-Tellerwäscher Markus Bader.
Fryd Blues, das ist frittierter Blues à la carte.
Garantiert kalorienfrei. Garantiert fett. Garantiert knusprig!


Marstall – Reitschule 9

Auf Grund brandschutztechnischer Maßnahmen bleibt der Marstall
am 20.10. geschlossen. Keine Liveband !!!


Ratskeller – Alter Markt 36  [Homepage]

Doris-D   [Homepage]

 Doris-D heißen so, weil sie deutsch singen. Englisch kann ja jeder.
Also begleitet die Doris auf 2 Gitarren im Wechsel mit 1 Ukulele und einer dauerhaft bretternden Cajon vornehmlich ihren dreistimmigen Gesang.
Dabei sind die Mitglieder des Trios männliche Urgewüchse der feistesten Art. Schön. Schlau. Scharmant. So singen die 3 Königsbarden mit einem Pulverfass im Kleinhirn Stücke von Jan Delay, Peter Fox, Silbermond, Andreas Bourani, Lindenberg, den Ärzte, den Sportfreunden und natürlich auch von Max Mutzke oder sogar Sarah Connor … auf ihre Art. Von den 70ern vor allem bis heute.
Akustik-Cover mal anders – abseits vom 1.000sten „Sexy“ und anderer Imitations-Sünden.


auffe Maua (ehemals KeBar) – Alter Markt 18a  [Homepage]

Stefan & Stefan

„Die beißen nicht, die wollen nur spielen“.
Dieses erfahrene und äußerst musikalisches Akustik-Duo liebt es mit Holz zu arbeiten.
Dabei schlagen Stefan & Stefan Cajón-Buche, sägen Gitarren-Eiche, hobeln Ukulelen-Zeder und furnieren das ganze noch mit zwei außergewöhnlichen Stimmen, das sich die Balken biegen.
Zwei Entertainer, zwei Rampensäue, einfach Stefan & Stefan.
alt – neu – deutsch – englisch – balladig – rockig – eigenwillig.


Kulturschmiede – Apostelstraße 5

Moodish   [Homepage]   

Im Mittelpunkt der Moodish-Konzerte stehen die besten Party-Songs und die Interaktion zwischen Band und Publikum. Moodish nehmen sich alle Freiheiten die es braucht, großartige Songs zu viert, live und ohne Playbacks auf der Bühne zu performen.
Die Musiker von Moodish covern aus Leidenschaft und das Publikum liebt die Band dafür. Außergewöhnlich ist die Stimme des charismatischen Sängers James Taylor aus Wales, der erst seit 2013 in Deutschland lebt und in 2014 zu Moodish kam.
Die Songauswahl ist “quer-beat” zum Anhören, Mitsingen und Mitmachen: Soul, Pop, Rock, Hip Hop und Reaggea, schnell und langsam, populäre Klassiker und Neuentdeckungen.


Cheers – Alter Markt 7  [Homepage]

JoMAc   [Homepage]

Eine Gitarre, eine Stimme – mehr braucht es nicht, um ein Publikum zu begeistern. Oft ausprobiert, oft bestätigt.
Die Setliste ist voll mit Klassikern und Ohrwürmern.
Mit dem druckvollen und dichten Sound der Gitarre und der charismatischen Stimme gelingt es JoMAc schnell, das Publikum für sich zu gewinnen. Eine Stompbox bringt den Rhythmus mit, dort wo es anfängt Spaß zu machen. Das Publikum wippt anfänglich mit dem Fuß, summt leise mit. Kurze Zeit später wird gesungen, geklatscht und (viel später) auch auf Tischen getanzt.


O´Casey Irish Pub – Steinweg 7  [Homepage]

Robin Stone (Gaststube)   [Homepage]

Bereits seit den 70er Jahren steht Robin Stone auf der Bühne und begeistert die Leute durch seine musikalische Vielfältigkeit und sein stetig wachsendes Repertoire von Cover-Versionen und Eigenkompositionen.
Inspiriert durch verschiedenste Stilrichtungen von Classic-Rock über Soul bis zu guter Popmusik interpretiert der freiberufliche Musiker eine große Bandbreite bekannter und weniger bekannter Songs in seiner unverwechselbaren Art.
Als kommunikativer und aufgeschlossener Mensch mit großem Erfahrungsschatz sorgt Robin Stone dafür, dass die musikalische Komponente der Veranstaltung einzigartig und ein Erfolg auf ganzer Linie wird.

The Cliffs (Gewölbekeller)

Die Dortmunder Band „The Cliffs“ steht für handgemachte Musik aus dem Bereich Britrock, Rock und Folk. Neben eigenen Kreationen gehören auch moderne und zeitlose Coversongs zum Repertoire der Band.
So spielt die Band beispielsweise Stücke der Beatles und Hits von Oasis.


Braubrüder-Schalander – Neumarkt 6  [Homepage]

Die Krönung   [Homepage] 

Eingängige Rocksongs von den 60ern bis heute werden mit sattem Gitarrenspiel, energischem Gesang und groovigem Cocktaildrum einzigartig dargeboten und auf einfühlsame Weise zu einem stimmigen Partycocktail vermengt.
Die besten Songs von den Beatles, Credence Clearwater Revival, T-Rex, Elvis, Blues Brothers, Police, Oasis u.v.a. werden gebündelt auf die Live-Bühne gebracht.
Musikalisch vereinen die Musiker Quantität mit Qualität.


Windsor Pub – Neumarkt 4  [Homepage]

2nd Hand Duo   [Homepage]   

Seit vielen Jahren spielt sich diese Formation quer durch die Musikgeschichte – ob Rock, Pop, Oldies, Partykracher, Ohrwürmer oder Anspruchsvolles.
Das Duo bietet einen Rundumschlag in professioneller Mitmach-Atmosphäre.
Unzählige Hochzeiten, Stadtfeste, Kneipen-Gigs etc. haben die zwei Musiker zu einem echten Garant für Gute-Laune-Musik etabliert.


Flip – Neumarkt 2  [Homepage]

Acoustic Outlaws   [Homepage]   

The Acoustic Outlaws ist ein Projekt des britischen Sängers Andy Jones (Ferryman, Temple of Twilight).
Die in Osnabrück angesiedelte Band covert Stücke von diversen Rock- und Popkünstlern, sowohl Aktuelle als auch Stücke ab den 60er Jahren.
Die Gäste des Kneipenfestivals können sich auf eine beeindruckende Akustik und Performance der Extraklasse freuen.